Alle Ortsteile werden innovativ mit eingebunden Gespielt wird nur, was Spaß macht und Spaß bringt

Poppenhausen (red).  Das beliebte Kneipenfestival kehrt zurück und diesesmal mit einer ganz besonderen Neuerung: „Honky Tonk goes Dorf“ heißt es anläßlich 50 Jahre Gebietsreform und Poppenhausen wurde auserkoren, dieses Festival auszurichten.

Am Samstag, 2. Juli, werden dann in Poppenhausen und seinen Ortsteilen zehn Bands in neun Locations zu erleben sein. Nahezu alles, was das Honky Tonk so speziell macht und seit nahezu 30 Jahren seine Fans anzieht, wird es ab 18 Uhr auch in Poppenhausen geben, versprechen die Veranstalter der L19 GmbH – Agentur für Livemarketing.

Nach der langen Vorbereitungszeit und der Verschiebung um ein Jahr, sind alle „heiß“ auf den Tag. Aber auch im Vorfeld wird mit der sog. Roadshow bereits in den Gemeindeteilen vorgefeiert. Sie kommt am 29. Juni noch nach Kützberg und am 30. Juni nach Kronungen. Und zur Premiere von Honky Tonk goes Dorf ist der Eintritt zudem frei.

Möglich ist das Ganze, weil sechs der teilnehmenden Locations von den jeweiligen Gemeindeteilen und dort von den Vereinsgemeinschaften organisiert werden und die Gemeindeverwaltung samt Gemeinderat die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen hat. 

Geboten werden am 2. Juli  jeweils auf die Location und die Gemeindeteile abgestimmte, gastronomische Konzepte. So lautet das Motto der „Maibacher“ Location an der Hauptstraße „Brot- und Weinfest goes Honky Tonk oder auf dem Parkplatz vor der Sparkasse feiert Pfersdorf seine Bier-Bottle-Revival-Party. 

Zu erleben sind bekannte Honky Tonk Bands, aber auch grandiose Musiker aus anderen Honky Tonk Städten.  Während die Maibacher sich – passend zum Motto – mit den Eurumer Banditen eine in der Region bestens bekannte Formation ausgesucht haben, spielen vor der Alten Posthalterei die GoGorillas aus Braunschweig, die mit einer fantastischen 90er Jahre-Show das Open Air in eine Party-Area verwandeln wird. Dieser Bereich wird von der Vereinsgemeinschaft aus Kronungen betreut.

Der Ortsteil Hain kümmert sich um den Veranstaltungsbereich vor dem Rathaus am Martin-Werner-Platz, wo Bitter Sweet, ein richtiger Honky Tonk Kracher, einheizen wird, und Kützberg hat sich den Innenhof des Pfarrheims und mit Jamstreet aus Leipzig eine der wichtigsten Funk- und Soulbands der Festivalreihe ausgesucht.

Natürlich darf bei einer solchen Musikparty auch das ehemalige Brauereigelände nicht fehlen, wo die legendäre Poppenhäuser Bierwoche den Ort weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat. Und, dem Ort angemessen, werden dort mit BLAST einer der Topbands ab 22 Uhr bis weit nach Mitternacht die Fans begeistern.

Den Auftakt auf der großen Bühne in der Brauerei machen mit der Band One Louder richtige Lokalmatadore. Für das gastronomische Konzept dort ist die Vereinsgemeinschaft Poppenhausen zuständig.

Weitere Locations sind die beiden Gastronomien Zur Sonne und Aquila Nera, wo die Bands Just Brill, bzw. Torpedo 2 aufspielen werden und die St. Jakobs-Kirche. Dort wird zwischen 18 und 19 Uhr der Gospelchor Voice of Glory ein PrePrayedParty veranstalten.

Weitere Infos sind auch auf www.binlivedabei.de zu finden.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.