Alles, was Blechblasinstrumente können Das Blasmusikfestival in Sennfeld spannt den Bogen von traditionell bis hin zu Rock und Pop

Sennfeld (red). Das Blasmusikfestival „Horch amal“ startet vom Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Juli, in Sennfeld im schönen Unterfranken. Der Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die Semflder“ e.V. 1922 freut sich, das erste unterfränkische Blasmusikfestival zu organisieren und ist gespannt auf dieses ganz besondere Wochenende in Sennfeld.

Hier werden die Besucher drei Tage lang auf einer Bühne mit viel guter Laune und bester Musik begeistert. Kulinarische Highlights warten auf der Foodtruckmeile.

Der Kartenvorverkauf für den Freitag und Samstag geht übrigens noch bis Dienstag, 12.Juli, an den Vorverkaufsstellen und online. Am Sonntag ist der Eintritt frei.

Das Blasmusikfestival auf der Sport- und Freizeitanlage Sennfeld kann am Freitag schon ab 16.30 Uhr besucht werden. Das musikalische Programm eröffnen um 17 Uhr KissPercussion mit Stücken aus Rock, Pop und klassischen Werken.  Drei Tubisten mit ungewöhnlichen Eigenkreationen treten ab 18.45 Uhr auf. Sie nennen sich „Trio 21meter60“.

Das abendliche Highlight sind dann die „Blechstreet Boys“, die ab 20.15 Uhr auftreten werden. Bei Volksrock, 80er, 90er, aktuelle Party- und Schlagerhits wird bis 1 Uhr für beste Stimmung gesorgt sein.

Am Samstag, 16. Juli ist ab 13 Uhr Einlass auf das Festivalgelände. Klassische Blasmusik von Jung und Alt  präsentieren dann ab 14 Uhr die Schonunger Musikanten.

„Fexer“ heißt die wahrscheinlich kleinste Blaskapelle der Welt, die ab 16 Uhr mit hochkarätiger Blasmusik, gemixt mit modernen Arrangements und jugendlichem Charme das Publikum begeistern wird.

Nicht nur hier in der Gegend bestens bekannt und geschätzt sind die Hergolshäuser Musikanten, die ab 17.45 Uhr auf der Bühne stehen. Den Besuchern wird Musik vom 3-fachen Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik geboten. Das abendliche Programm gestalten dann ab 20 Uhr die „Jack Russel´s Halsbänd“.  New Crossover Brass-Sound ist die Stilrichtung umschrieben, die aktuell auf der ganzen Welt begeisterte Zuhörer findet. Ab 22.45 Uhr will die Brass- und Rockband „Brassbrutal“ noch eins drauf setzten. „Leise wird´s nicht!“ schreiben die Veranstalter in ihrem Programmfolder.

Beim eintrittsfreien Sonntag ist ab 10.30 Uhr Einlass zum Frühschoppen mit Bieranstich. Ab 11 Uhr können sich die Besucher bei einem Weißwurstfrühstück laben. Musikalisch wird der Vormittag von  swing@sax, der Big Band der Mitarbeiterinitiative der ZF Friedrichshafen AG umrahmt. Mit Meeblech geht es ab 14.30 Uhr weiter. Böhmische Blasmusik im Stil der acht Jungs ist garantiert. Das  Veranstaltungsende wird für 18 Uhr angepeilt.

Das Festival findet auf dem Gelände der Sport- und Freizeitanlage Sennfeld statt. Parkmöglichkeiten befinden sich im Ort Sennfeld oder in der Wehranlage Schweinfurt. Von hier seid ihr in weniger als 10 Gehminuten auf dem Festivalgelände.

Außerdem könnt ihr die Parkplätze des Sportgeländes Sennfeld nutzen. Hier beträgt der Fußweg etwa 20 Minuten zum Festivalgelände. Die Veranstalter rufen dazu auf, Fahrgemeinschaften zu bilden und  öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Der Bahnhof Schweinfurt Stadt ist zu Fuß in ca. 20 Minuten vom Fesival aus zu erreichen.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.