Angepasste Busfahrpläne ab Montag, 11. Januar Auf den verschiedenen Linien im Landkreis Schweinfurt gelten unterschiedliche Fahrpläne

Landkreis Schweinfurt. Obwohl ab Montag, 11. Januar 2021, aufgrund der beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kein Präsenzunterricht mehr in den Schulen stattfindet (zunächst befristet bis zum 29. Januar 2021), fahren die Busse der Verkehrsgemeinschaft Schweinfurt (VSW) dennoch. Dies geschieht, um unter anderem die Erreichbarkeit zur Notbetreuung aufrechtzuerhalten und die Pendler zur Arbeit und wieder nach Hause zu bringen.

Jedoch gelten vorläufig auf den verschiedenen Linien im Landkreis Schweinfurt unterschiedliche Fahrpläne. Einen Überblick darüber gibt die unten stehende Tabelle, außerdem gibt es Informationen dazu unter www.landkreis-schweinfurt.de/oepnv.

Die seit September wegen der Corona-Pandemie eingesetzten Verstärkerbusse werden aufgrund des Distanzunterrichts ab sofort entfallen. Über deren Notwendigkeit und Wiederinbetriebnahme wird erst mit Beginn des regulären Präsenzunterrichts wieder entschieden werden.

Die Verkehrsunternehmen Kleinhenz mit den Linien 9306, 9307 und 9308 und Seger mit den Linien 8170 und 8171 fahren offiziell nach Ferienfahrplan, bieten aber darüber hinaus bedarfsgerechte Fahrten für bekannte Pendler und zur Notbetreuung an.

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.