Schnell und giftig Außenverteidiger Thomas Haas kommt zum FC 05

Fußball-Regionalligist FC Schweinfurt 05 hat seine Verpflichtungen für die Restrunde mit dem dritten Wintertransfer abgeschlossen. Von Drittligist Türkgücü München kommt der 22-jährige Außenverteidiger Thomas Haas zu den Grün-Weißen. Der Niederbayer wurde im Nachwuchs des TSV 1860 München ausgebildet. Nach seiner Jugendzeit verbrachte er ein halbes Jahr in Finnland beim damaligen Europa-League-Qualifikanten Vaasan Palloseura, ehe er sich im Januar 2018 dem Regionalligisten VfB Eichstätt anschloss. Im Juli 2019 wechselte er zu Türkgücü und war auch dort in der unterbrochenen Aufstiegssaison Regionalliga-Stammspieler, er stand in 20 von 23 ausgetragenen Spielen in der Startelf. In diesem Winter nahm der Drittliga-Aufsteiger erneut einen großen personellen Umbruch vor, und Haas‘ Vertrag in München wurde aufgelöst. Insgesamt kommt der U23-Akteur bereits auf 57 Einsätze in der Regionalliga Bayern.

„Thomas war vor zwei Jahren beim Vizemeister in Eichstätt Stammspieler als linker Außenverteidiger, dann bei Türkgücü als rechter Außenverteidiger“, beschreibt FC-05-Sportdirektor Robert Hettich die Flexibilität des Neuzugangs, der bei 1860 als Flügelstürmer ausgebildet wurde und somit auch offensive Qualitäten aufweist. „Haasi ist ein Spieler, der mit seiner guten Schnelligkeit punkten kann, giftig in den Zweikämpfen ist und niemals aufgibt.“

Der Vertrag mit Haas wurde vorerst bis Ende Juni geschlossen. Der gebürtige Viechtacher könne in Schweinfurt auf professionellem Niveau Fußball spielen und nebenbei sein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen weiter vorantreiben, erklärte Hettich und bezeichnete die Vereinbarung daher als „Win-Win-Situation“. Der FC 05 bekomme mit Haas „mehr Kadertiefe“ und „eine leistungsfördernde Konkurrenzsituation auf den Außenverteidigerpositionen“.

Haas zeigte sich „sehr froh, dass der Wechsel nach Schweinfurt zu diesem Topverein der Regionalliga geklappt hat“. Sein Ziel sei „natürlich, mit dem FC 05 den Aufstieg in die dritte Liga zu schaffen“, meinte der 22-Jährige: „Ich hoffe, ich kann meinen Beitrag dazu leisten. Hoffentlich rollt der Ball bald wieder, damit ich meine neuen Mitspieler kennenlernen kann.“

Aus Sicht von FC-05-Geschäftsführer Markus Wolf ergab sich „mit der Vertragsauflösung bei Türkgücü eine günstige Gelegenheit, unseren Kader nochmals zu optimieren“. Die Verpflichtung von Haas sei auch mit Blick auf die kommende Spielzeit „eine gute Chance für beide Seiten“, meinte Wolf. Vor Haas hatten die Schnüdel im Winter bereits Mittelfeldspieler Daniel Adlung (SpVgg Greuther Fürth II) und Innenverteidiger Vitus Scheithauer (FSV Mainz 05 II) unter Vertrag genommen.

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.