ChatWerk bringt KMU`s zum Chatten Mitten drin am Point of Sale

Da sein, wo der Kunde ist. Einfach, entspannt und sicher. Das ist die Mission von ChatWerk, dem neuen Player für digitalisierte Kundenkommunikation.

Der süddeutsche Newcomer startet in diesem März mit ordentlich Power durch. Das Start-up ist Mitglied der Unternehmensfamilie Müller Medien und kann damit auf ein starkes Wissens-, Medien- und Vertriebsnetz zurückgreifen. 

Ausgerichtet ist der neue Messaging-Dienst auf kleine und mittelständische Firmen (KMU) im Handwerks- und Dienstleistungssektor. „Diese Betriebe stehen heute vor einer besonderen Herausforderung. Sie sind oft nur mäßig digitalisiert, sollen aber möglichst über alle angesagten Kanäle von WhatsApp bis Facebook mit ihren Kunden kommunizieren – und zwar zeitnah, persönlich und natürlich DSGVO-konform“, beschreibt Oliver Kremers, Geschäftsführer von ChatWerk, die Situation. Der neue Anbieter eröffnet Unternehmern dafür eine passgenaue Lösung.

„ChatWerk ist quasi ein Kundencenter in Hosentaschenformat. Damit bieten wir KMU die Möglichkeit, ihre Kundenkommunikation zu digitalisieren und an der stark wachsenden Interaktion über Messenger teilzuhaben. Sie sind so auf allen Kanälen präsent und sammeln ihre Kommunikation in einer zentralen Inbox – aber eben im vernünftigen finanziellen Rahmen und ohne die Notwendigkeit, eine IT-Abteilung zu beschäftigen“, sagt Oliver Kremers.

Duale Vermarktung

Für die Entwicklung der maßgeschneiderten Anwendung konnte der ChatWerk-Macher sowohl auf den eigenen Erfahrungsschatz im Mittelstand zurückgreifen als auch auf die hohe Kompetenz der Unternehmensfamilie Müller Medien. Die technologische Umsetzung erfolgte durch ein hoch spezialisiertes Expertenteam. In der Vermarktung wählt das Start-up einen dualen Weg. Als selbstständiger Brand geht ChatWerk direkt auf den Markt. Daneben ist die Lösung auch als neuer Service von SELLWERK, dem Partner für den Mittelstand in Sachen Digitalisierung, und über die Verzeichnisse Gelbe Seiten, Das Örtliche und Das Telefonbuch erhältlich. Vertrieben wird die White Label-Lösung durch SELLWERK. Der Clou: Der Message-Button ist in den jeweiligen Verzeichniseinträgen bereits integriert. Auf diese Weise können SELLWERK-Kunden und solche, die es werden wollen, die App einfach mit einem Klick zu ihrem Paket dazu buchen und direkt loslegen.

Einfacher Schritt in Richtung Digitalisierung

„Ein Kundencenter in Hosentaschenformat.“ Genau als solches ist ChatWerk konzipiert: Die smarte Anwendung führt alle gängigen Messaging-Dienste wie WhatsApp, Webchat oder die Facebook und Google Business Messenger in einem übersichtlichen Postfach zusammen. Installieren und starten lässt sich ChatWerk so leicht wie jede andere aus dem App-Store. Die Firmen erhalten dazu eine schlanke Kundenverwaltung samt CRM sowie nach Bedarf skalierbare Services. Diese reichen von voreingestellten Antworten bis hin zu Chatbots, die Routinen wie Terminanfragen bearbeiten können.

Ein besonderes Augenmerk richten die Macher auf den Datenschutz. Die Komplexität der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) stellt einen klassischen Hemmschuh für viele kleinere Firmen dar, ihre Kundenkommunikation zu digitalisieren. „Mit ChatWerk nehmen wir den Unternehmern diesen sensiblen Part ab. Unsere Lösung ist in Deutschland entwickelt und wird auch hier gehostet. Darüber hinaus sorgen wir für alle Daten-rechtliche und technische Updates“, erläutert Oliver Kremers.

Pressemitteilung von ChatWerk überarbeitet von Christian Klippel

Christian Klippel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.