Corona-Protestaktion auch in Schweinfurt Rund 1.300 Menschen gingen gegen die Einschränkung von Bürgerrechten auf die Straße

Schweinfurt (red).  An einer Versammlung unter dem Motto „Schweinfurt auf die Straßen“ haben am vergangenen Wochenende rund 1.300 Personen teilgenommen. Die Polizei hatte mit ausreichend Kräften für einen störungsfreien Verlauf der Veranstaltung gesorgt und zog eine positive Bilanz. Anlass für die Demonstration waren die unvermindert anhaltenden Bürgerrechtsbeschränkungen, die die Regierung im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus erlassen hatte. Die Zugteilnehmer hatten sich zunächst am Volksfestplatz versammelt und waren dann zum Marktplatz gezogen.

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.