Geschmückte Wagen fahren wieder durch den Ort Gochseimer Erntedankfest fest dieses Jahr unter dem Motto „Querbeet“

Am Sonntag, 2. Oktober, lädt das ehemalige freie Reichsdorf Gochsheim zu Erntedankfest ein. Zum 70. Mal richtet das Fest der Heimat- und Volkstrachtenverein Gochsheim e. V. als Veranstalter aus.

Unter dem Motto „Querbeet“, werden die Festwagen mit verschieden Motiven geschmückt. Auch heuer sind Trachtenvereine aus der Region bei uns zu Gast. Die mit den eingeladenen Musikgruppen und den ortsansässigen Vereinen, einen attraktiven Festumzug gestalten.

Das Erntedankfest beginnt, um 9.30 Uhr, mit dem Marsch vom Trachtenheim, in die St. Michaeliskirche.

Bevor die Gochsheimer Spezialität, der „Zwiebelplootz “ ab  Uhr verkauft wird, wird er von vielen Händen vorbereitet. Am Freitagabend treffen sich die Frauen des Vereins zum Zwiebel schälen. Dabei gibt es Brotzeit und Federweißer. Samstagfrüh um 6 Uhr geht es mit viel Schwung zum Zwiebel dämpfen. Da werden die Zwiebeln geschnitten und in einem großen Dämpfer zum Schwitzen gebracht, bis sie noch etwas Biss haben. Dies ist eine kraftvolle und schweißtreibende Arbeit. Mit Speck und den gedämpften Zwiebeln geht es nun zum Bäcker, wo Mitglieder des Heimat- und Volkstrachtenvereins am Sonntag den „Zwiebelplootz“ zum Verkauf zubereiten. Mit einem Glas Wein oder Federweißen schmeckt er am besten.

Nach dem Standkonzert auf dem Plan (11 Uhr) und dem Empfang der Ehrengäste im Rathaus, setzt sich der attraktiv gestaltete Umzug um 13 Uhr in Bewegung.

Er führt durch die geschmückten und von tausenden Zuschauern gesäumten Straßen von Gochsheim. (Am Plan, Schonunger Straße, Uhlandstraße, Nikolaus-Fey-Straße, Schweinfurter Straße, Am Plan).

 Bevor der Plan zum Erntetanz freigegeben wird, zeigen die Trachtengruppen ihre Volkstänze, die von den Kleinsten eingeleitet werden.

Bei einem Gläschen Wein oder Federweißer, mit Musik und Tanz, klingt das Erntedankfest in den Abendstunden aus.

Das Reichsdorfmuseum ost geöffnet.

Parkplätze sind im Gewerbegebiet Atzmann ausreichend vorhanden, es dürfen auch die von den öffentlichen Straßen zugänglichen Betriebsparkplätze genutzt werden.  Mehr Infos unter www.Gochsheim.de 

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.