Kleineheismann geht mit nach Bielefeld Arminia holt Frank Kramer als neuen Trainer und der setzt auf Unterstützung aus Schweinfurt

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld hat Frank Kramer als Nachfolger seines Aufstiegstrainers Uwe Neuhaus verpflichtet. Der Klub bestätigte die Verpflichtung am Dienstagvormittag, kurz bevor Kramer seine erste Trainingseinheit leitet. Kurze Zeit später wurde bestätigt, dass auch der Schweinfurter Co-Trainer Stefan Kleineheismann mit in den Trainerstab der Arminen wechseln wird. Beide kennen und schätzen sich schon länger und zusammen soll der Klassenerhalt der Arminia geschafft werden.

Der gebürtige Memminger erhält einen Vertrag bis 2023. Die Arminia hat fünf Spiele in Serie nicht gewonnen, dennoch kam die Trennung von Neuhaus (61) am Montag angesichts von Zeitpunkt und Tabellenstand überraschend. Bielefeld ist mit 18 Punkten Tabellensechzehnter und  punktgleich mit Hertha BSC Berlin auf dem Relegationsplatz. Die Ostwestfalen haben noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.Frank Kramer war in seiner bisherigen Laufbahn bereits als Interimstrainer des Bundesligisten TSG Hoffenheim sowie als Coach der Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und der SpVgg Greuther Fürth tätig gewesen, zudem trainierte er die U18, U19 und U20 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Zuletzt arbeitete er als Nachwuchschef bei Red Bull Salzburg in Österreich. Sein Debüt auf der Trainerbank der Arminia wird Kramer am Sonntag beim Heimspiel gegen Union

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.