Konzert: Henrik Freischlader Donnerstag, 06.10., 20:30 Uhr, großer Saal im Stattbahnhof

Henrik Freischlader gilt als das Aushängeschild Deutschlands, was die Szene des Blues betrifft. Der
Autodidakt und Multiinstrumentalist, welcher 1982 in Köln das Licht der Welt erblickte, brachte sich
bereits im Kindesalter das Spielen von Gitarre, Schlagzeug und Bass selbst bei. Kein Wunder also,
dass der Erfolg nicht auf sich warten ließ. 2006 erschien das Debütalbum The Blues, mit welchem er
auch direkt für seinen Durchbruch sorgte. Inspiriert von Jimi Hendrix, Gary Moore und Stevie Ray
Vaughan, teilte sich der Ausnahmekünstler bereits mit großen Künstlerlegenden wie Joe Bonamassa,
Tedeschi Trucks Band und BB King eine Bühne. Sein können beweist Freischlader mit seiner
markant-rauen Stimme und seinem hochvirtuosen Gitarrenspiel, welches er über die Jahre
perfektioniert hat.
Mit neuer Band und einem neuen Studio Album möchte Henrik Freischlader auf die Bühnen der Clubs
und Festivals zurückkehren. Die Fans können sich auf intensive Konzerte freuen, bei denen
musikalisch aufgeholt wird, was in den letzten Jahren vermisst wurde. Es wird wieder rockiger und
Kulturhaus STATTBAHNHOF
Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh /
sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über: www.Stattbahnhof.de

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert