Konzert: Stray From The Path Donnerstag, 13.10., 20 Uhr, großer Saal: im Stattbahnhof

Stray From The Path ist eine 2001 gegründete Band aus Long Island, New York. Von den
Gründungsmitgliedern ist heute lediglich noch Gitarrist und Backgroundsänger Thomas Williams aktiv. Das aktuelle Line-Up besteht weiterhin aus Andrew „Drew York“ Dijorio (Gesang), Anthony „DragonNeck“ Altamura (Bass) und Craig Reynolds (Schlagzeug). Die Band spielt seit 2016 in dieser
Besetzung. Ihr Debütalbum „Audio Prozac“ veröffentlichten Stray From The Path im Jahr 2003. 2005 folgte der Nachfolger „Our Oceania“. Nach der Veröffentlichung der zweiten LP verließ Sänger und Gründungsmitglied Ed Edge die Band. Er wurde vom aktuellen Vokalisten Drew York ersetzt.
Mit York am Mikrofonständer veröffentlichten Stray From The Path 2008 ihr Album „Villians“. Seit der Release dieser Platte steht die Band beim Plattenlabel Sumerian Records unter Vertrag. Es folgten die Studioalben „Make Your Own History“ (2009) und „Rising Sun“ (2011). Mit dem Nachfolger „Anonymous“ (2013) gelang der Band dann erstmals der Sprung in die relevanten Albumcharts. So konnten sie sich auch auf Platz 40 der regulären US-Albumcharts platzieren.
2015 veröffentlichten Stray From Your Path weiterhin „Subliminal Criminals“ sowie 2017 das aktuelle Album „Only Death Is Real“. Für ihre Songs arbeitete die Band viel mit anderen Bands, wie z.B. The Ghost Inside, Underoath, Norma Jean oder Stick To Your Guns, zusammen. Auch machten sie sich, gerade zu Beginn ihrer Karriere, live als Support bekannterer Acts einen Namen.
Stray From Your Path spielen Hardcore Punk, zeitweilen mit Einflüssen aus anderen Genres, wie
dem Metalcore.
Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung und Tourist-Info / Hofheim: Musik Hofmann / Kitzingen: Buch Schöningh / sowie bei den Tourist-Informationen in Würzburg, Volkach und Gerolzhofen / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert