Kooperationsprojekt von Solawi und Jugend mit Zukunft e.V. Fundiertes Wissen um gesunde Ernährung

„Wir hätten nie gedacht, dass die Arbeit so viel Spaß macht und dass wir so viel lernen können“, so lautete ein Feedback der Schüler:innen der Adolph-Kolping-Berufsschule, nachdem sie einen Arbeitstag im Rahmen des Wettbewerbs „Mit gutem Essen Schule machen“ im Solawi-Garten in Bergrheinfeld verbracht haben.

„Und wir hätten nie gedacht, dass das so ein schöner Nachmittag wird und dass die Schüler:innen so engagiert sind“, so beschrieben es  Gäste, die mit den Schüler:innen den ersten Preis für diesen Wettbewerb zu den „Tagen der Schulverpflegung“ gefeiert haben.

Schülerinnen und Schüler zeigten mit ihrem Motto „Wir retten Lebensmittel“, wie man mit Wertschätzung und Achtsamkeit den ersten Preis nach Unterfranken holt. „Jugend mit Zukunft“ organisierte für die Schülerinnen und Schüler des BVJ-HW und der JoA-Koch AG der Adolph-Kolping-Berufsschule, Schweinfurt im Rahmen des Schulwettbewerb „Tage der Schulverpflegung“ einen Tag im Garten des Vereins Solawi (Solidarische Landwirtschaft), Bergrheinfeld. Die Jugendlichen lernten beim Unkrautjäten, beim Umgraben der Beete und Stecken von Knoblauchzehen, dass ihnen Arbeit Spaß macht und dass sie stolz auf ihre Leistung sein können. Die Gärtner und Ehrenamtlichen des Vereins Solawi leiteten die Jugendlichen an und ermöglichten ihnen vielfältige Lernerfahrungen abseits der Schulbank. Scheinbar exotische Gemüsesorten wie Rosenkohl und Schwarzwurzeln entpuppten sich als heimisches saisonales und leckeres Essen. Viele Schüler:innen hatten vorher nie gesät, gepflanzt oder Lebensmittel selbst geerntet.

Für diesen Einsatz und die damit verbundenen wertvollen Lernerfahrungen für ihre spätere Arbeitswelt überreichte Christine Zehnter vom Amt für Landwirtschaft, Würzburg an Ulrike Albrecht, Schulleiterin der Adolph-Kolping-Berufsschule und den Schülerinnen und Schülern den ersten Preis im Wettbewerb „Tage der Schulverpflegung“. 

Die Gäste, Elfi Raunecker (stellv. Behördenleiterin Amt für Landwirtschaft Würzburg), Thomas Vizl, (stellv. Landrat), Friederike Weippert (3. Bürgermeisterin Bergrheinfeld), Stefan Labus (Geschäftsführer Kindertafel e.V.) ließen sich gerne von den positiven Erfahrungen der Jugendlichen mitreißen und waren von deren Engagement positiv überrascht, sodass sich an die Preisverleihung ein Nachmittag mit zahlreichen guten Gesprächen anschloss. 

Musiklehrerin Yvonne Göb und zwei ihrer zwei Musikschüler von der Musikschule Schweinfurt haben den Tag musikalisch  begleitet.

„Wir hätten nie gedacht, dass es so viel Freude macht“ war am Ende das Feedback von allen!

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.