Leckere Backwaren kommen im Verkaufswagen Zum 30-jährigen Bestehen wurde der Firmensitz neu verputzt

Die Bäckerei Oskar Zimmermann wird nächstes Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Der Firmensitz in der Neuen Gasse 38 wurde nun von Ewald und Martin Schmitt neu verputzt, nachdem der Innenbereich schon vor einigen Jahren komplett erneuert worden ist. Stetig ist das Unternehmen seither gewachsen und Inhaber Oskar Zimmermann beschäftigt inzwischen 12 Mitarbeiter. Mit fünf rollenden Verkaufswagen werden die Produkte auch hinaus zur Bevölkerung und in Firmen geliefert. Für Firmenmitarbeiter steht sogar ein täglich wechselndes Mittagsgericht bereit. Da gibt es gute Leckereien, wie beispielsweise Rouladen mit Blaukraut, Hackfleischbällchen, Geschnetzeltes oder auch mal Hamburger. Zu allen Gerichten steht auf Wunsch auch Salat bereit.
Die vielfältigen Möglichkeiten wurden bei der Innensanierung ermöglicht, bei der neue Miwe-Backöfen angeschafft wurden und die Heizungsversorgung von Öl auf Gas umgestellt wurde. Neben einer erheblichen Energieeinsparung konnte nun mittels Wärmerückgewinnung die Warmwasserversorgung ökologisch sauber gewährleistet werden. Produziert wird heute ein breites Sortiment mit über 100 Artikeln. Besonders beliebt sind dabei das zweistufige Vollsauerteig-Brot, das nach wie vor nach dem überlieferten Rezept der Vorgänger-Bäckerei Grasberger gebacken wird. Nach einem speziellen Verfahren entstehen auch die verschiedenen Sorten an Körnerbroten. Öffnungszeiten der Bäckerei Zimmermann in der Neuen Gasse 38 sind montags bis freitags von 4.30 bis 18 Uhr und samstags von 4.30 bis 12 Uhr.

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.