Motivationsstipendium der FHWS Internationale Studierende werden gefördert

Internationalen Studierenden den Einstieg ins Studium erleichtern – dies ist der Ansatz der Motivationsstipendien.

Diese hat der Hochschulservice Internationales an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt zum fünften Mal an zehn internationale Studierende verliehen. Die Fördermaßnahme trägt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Im aktuellen Wintersemester 2021/2022 werden zehn hervorragende Studienanfängerinnen- und -anfänger gefördert:                                                                            • Sofia Nichole Ayala Escobar (El Salvador) • Madina Rakhimova (Kasachstan) • Samuel Hugo Ureta Melgar (Peru) • Zhanibek Sabyrbayev (Kasachstan) • Genild Dalipi (Albanien) • Abdiel Franceschi (Panama) • Akhila Vissom Raju (Indien) • Rengin Akin (Türkei) • Alexander Lemeshov (Russland) • Yagmur Emin (Türkei)

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben ihr Studium an den Hochschulstandorten in Würzburg und Schweinfurt bereits aufgenommen. Im Rahmen einer Feier hat Dr. Daniel Wimmer, Leiter des Hochschulservice Internationales, die Urkunden überreicht.

Ziel der Vergabe von Motivationsstipendien

Die Fördersumme beträgt 1.500 Euro über einen Zeitraum von fünf Monaten. Die Motivationsstipendiatinnen und –stipendiaten übernehmen verschiedene Aufgaben:

• Sie repräsentieren als internationale Studienbotschafterinnen- und –botschafter die FHWS und haben die Möglichkeit, bei einem Besuch an ihren ehemaligen Schulen eine Informationsveranstaltung zum Studium an der FHWS durchzuführen. Hierfür können sie einen Reisekostenzuschuss von bis zu 500 Euro erhalten.

• Darüber hinaus nehmen die geförderten Studierenden in ihrer Landessprache kurze Videos auf, in denen sie über ihre Erfahrungen in Deutschland und an der FHWS berichten: Sie können jungen Studieninteressierten aus ihren Heimatländern Einblicke in ihr Leben in Würzburg und Schweinfurt sowie zum Studium anbieten.

• Zudem steht ihnen die Teilnahme am jährlichen Alumniund Netzwerktreffen des Hochschulservice Internationales zur Vernetzung offen.

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.