Mund-Nasen-Schutzmasken an Sonderschule gespendet Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn spendet über 4.000 Masken an Kardinal-Döpfner-Schule

Wolf Eiermann, Präsident des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, freut sich, Konrektorin Susanne Baumgartner, Stellvertretende Schulleiterin der Kardinal-Döpfner-Schule Schweinfurt, knapp 4.500 Mund-Nasen-Schutzmasken für Kinder und Erwachsene zu überreichen.

„Diese Soforthilfe-Aktion passt zum Motto unserer weltweiten Organisation: Rotary – Wir tun was!“, so Eiermann. Er verweist auf die Initiative von Petra Weingart, ebenfalls Mitglied im Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, die bei einem Sonntagsspaziergang entstand.

Weingart schildert: „Im Wald traf ich zufällig meine Kollegin Steffanie Binder, die zum Mobilen Sonderpädagogischen Dienst der Kardinal– Döpfner–Schule gehört. Natürlich kamen wir sofort auf das Thema „Corona“ und den Maskenmangel für knapp 500 Kinder und Personal zu sprechen. Zur Grundschule gehört ja eine schulvorbereitende Einrichtung, so dass dort Kinder oft auch zum Essen und mittags zum Schlafen vor Ort sind. An den pädagogischen, sprachlichen und sonstigen versorgenden Abläufen sind bis zu 100 Personen beteiligt. Und bis auf die ganz Kleinen benötigen alle 500 Kinder saubere Masken, die leider fehlen.“ Die Spendenidee war geboren. Dann ging alles ganz schnell:

Montag: Rücksprache mit Konrektorin Susanne Baumgartner von der Schulleitung.
Mittwoch: Abstimmung beim online Meeting des Rotary Clubs Schweinfurt–Peterstirn.
Donnerstag: Bestellung der Masken.
Freitag: Lieferung der ersten Kindermasken.
Montag: Lieferung weiterer medizinischer Masken für Kinder und FFP-2-Masken für das Personal

„Großer Dank und Respekt gebühren namentlich den Clubmitgliedern Petra Weingart, Rolf Treutlein und Dieter Pfister, von denen diese Hilfsaktion auf- und umgesetzt wurde,“ so Präsident Eiermann.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.