Nachhaltige Produktionsabläufe Brauerei Rittmayer investiert in einen Misch- und Ausgleichstank sowie in ein Klärwerk

Hohe Investitionen der Brauerei

Die Brauerei Rittmayer aus Oberfranken nimmt ab sofort einen Misch- und Ausgleichstank sowie ein eigenes Klärwerk in Betrieb und investiert hierfür knapp eine Million Euro. Sowohl Tank als auch Kläranlage sind zentrale Bestandteile einer ganzheitlichen Abwasserbehandlung im Produktionsprozess der Brauerei und ergänzen die bestehenden ökologischen wie ökonomischen Maßnahmen maßgeblich. Der Misch- und Ausgleichstank dient im ersten Schritt zur Abwasservorbehandlung im Brauprozess, während die Kläranlage eine sogenannte anaerobe Abwasserreinigung übernimmt.

Nachhaltige Produktion

Beide Elemente ermöglichen es, die organischen Fracht im Abwasser um rund 80 Prozent auf das Niveau von Haushaltsabwasser zu reduzieren. Gleichzeitig wird ein lokal betriebener Gasspeicher von der Kläranlage gespeist, der Biomethan für das Blockheizkraftwerk zur Ökostrom- und Wärmegewinnung im Betrieb liefert. Die Brauerei Rittmayer setzt hiermit ihre Ausrichtung eines konsequent nachhaltigen Produktionsprozesses weiter fort und übernimmt eine Vorreiterrolle für andere Brauereibetriebe in der Region.

Misch- und Ausgleichstank zusammen mit den drei FlexBio-Modulen Klärwerk, Gasspeicher und Blockheizkraftwerkder Brauerei Rittmayer, Hallerndorf.

 

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.