Neuer Leiter für den ZF-Standort Schweinfurt Manfred Süß übernimmt die Aufgabe zum 1. Mai 2021 von Interimsstandortleiter Claus Umnus

Schweinfurt. Manfred Süß (54) wird zum 1. Mai neuer Standortleiter in Schweinfurt für die ZF Friedrichshafen AG. Er übernimmt von Interimsstandortleiter Claus Umnus, der sich in Zukunft wieder auf seine Aufgaben als Leiter der Produktlinie Pkw-Antriebsmodule in der Division E konzentrieren wird. Süß kommt vom ZF-Standort Aschau am Inn, wo Airbag-Generatoren für die Automobilindustrie hergestellt werden. Dort arbeitete der gebürtige Oberbayer zuletzt als Leiter der Produktlinie Gasgeneratoren an der Zukunft der Fahrzeugsicherheit. Sein Ziel ist nun, die zukunftsorientierte Aufstellung des Schweinfurter ZF-Standortes angesichts des beispiellosen Wandels in der Automobilindustrie gemeinsam mit seinem neuen Team voranzutreiben.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in Schweinfurt. Der Standort hat sich unter der Ägide von Hans-Jürgen Schneider überaus erfreulich weiterentwickelt. Auch meinem direkten Vorgänger Claus Umnus möchte ich für sein Engagement danken. Das Team hier ist aus Tradition innovativ – die beste Voraussetzung, um den Standort fit für die Next Generation Mobility zu machen“, sagte Manfred Süß in einem ersten Statement zum bevorstehenden Wechsel.

Der studierte Maschinenbau-Ingenieur ist bereits seit 26 Jahren in diversen Führungspositionen im Unternehmen tätig. Dabei gelang es ihm nicht nur, die jeweiligen Werke für die Zukunft aufzustellen, sondern auch stets sein Team hinter sich zu vereinen.

„Die ZF-Vision von sicherer und nachhaltiger Mobilität sowie unsere technologische Vorreiterrolle bei der Digitalisierung wären nicht möglich ohne den Ideenreichtum und das innovative Denken eines jeden einzelnen ZF-Mitarbeiters. Gerade das Schweinfurter Team hat dies seit über 125 Jahren immer wieder aufs Neue bewiesen“, führt Manfred Süß aus und lobt auch das passende Umfeld dafür: „Die dynamischen Rahmenbedingungen in Schweinfurt und der Region Mainfranken sind ideal für uns als Arbeitgeber, aber auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die ganztägigen städtischen Betreuungsangebote für Kinder aller Altersstufen möchte ich hier nur als ein positives Beispiel von vielen nennen.“

Manfred Süß kennt Schweinfurt von diversen Arbeitsterminen. Nun will sich der Vater zweier Kinder die Zeit nehmen, beruflich wie auch privat gut anzukommen.

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.