Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn Stabwechsel beim Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn

Schweinfurt – Die diesjährige Amtsübergabe des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn erfolgte coronakonform als vereinsinterne Veranstaltung. Der bisherige Präsident Prof. Dr. Wolf Eiermann übergab sein Amt zwar etwas verspätet, aber immer noch fristgerecht an Dr. Marc Alexander Katz (s. Foto).

Eiermann blickte kurz zurück auf den Beginn Frankens, den er an der Schlacht bei Straßburg (506 n. Chr.) mit dem Sieg über die Alemannen festmachte. Danach dankte er dem scheidenden Vorstand und gab seinem Nachfolger viele Glückwünsche mit auf den Weg – vor allem, dass dessen präsidiales Jahr weniger von Corona beeinflusst sein möge.

In seiner Antrittsrede dankte Katz zunächst allen engagierten Clubmitglieder und erläuterte er, dass er vor allem die Clubgemeinschaft stärken möchte. Angesichts von Corona, Wertewandel und Digitalisierung sehe er da durchaus Herausforderungen auf sich zukommen. Umso mehr freue er sich auf die nach vorne gerichtete Zusammenarbeit mit seinen Freundinnen und Freunden des Clubvorstandes, die ihn unterstützen werden, den Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn schlagkräftig, modern und für neue Mitglieder attraktiv weiterzuentwickeln. Nicht zuletzt die vielfältigen Hilfsaktionen im Rahmen der aktuellen Flutkatastrophe in Deutschland verdeutlichten, was Rotary unter seinem Anspruch „Wir tun was“ verstehe.

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.