Schachjugend bei Unterfränkischer Meisterschaft Zahlreiche Erfolge für den Schachklub Schweinfurt 2000

Über 100 Spieler, Trainer und Betreuer hatten sich im Heiligenhof in Bad Kissingen eingefunden, um die Besten in Unterfranken zu ermitteln. Dabei trumpfte die Jugend des Schachklubs Schweinfurt 2000 kräftig auf.
Getrennt nach Altersklassen versuchten alle angestrengt die besten Züge zu finden.
In der U8 konnten dies Jule Sax und Asaf Celepci (beide SK 2000) besonders gut. Jule erreichte den 1. Platz und durfte den Meister-Pokal mit nach Hause nehmen. Über einen Pokal freute sich auch Asaf, der sich mit seinem 2. Platz ebenfalls für die Bayerische Meisterschaft im Frühjahr 2023 qualifizieren konnte.


Bei der U10 zeigte sich Theo Tille und Robert Damme (SK 2000) stark verbessert. Theo verpasste mit seinem 4. Platz nur knapp das Siegertreppchen. Robert hielt mit drei Siegen in seinem ersten großen Turnier tüchtig mit. Im nächsten Jahr ist er in der gleichen Altersklasse bestimmt vorn mit dabei. Meister wurde hier Lenn Giegerich aus Aschaffenburg.


In der U12w lieferten sich Daria Dreana-Ianciu (SK 2000) und Sofia Burkot aus Aschaffenburg ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sofia hatte am Ende hauchdünn die Nase vorn. Mal sehen, wie das Duell auf der Bayerischen Meisterschaft ausgeht.


Bei den Jungs in der U12 mischten gleich vier 2000er vorne mit, mussten aber letztlich Maksym Shebanow aus Würzburg den Vortritt lassen. Hannes Dütsch, Kilian Dütsch und Fredi Nidermaier kamen in dieser Reihenfolge auf den Plätzen 2 – 4 ins Ziel. Harald Damme verpasst durch eine Niederlage in der letzten Runde knapp den 5. Platz. Mit seiner Vizemeisterschaft qualifizierte sich Hannes direkt für die Bayer. Meisterschaft.
In der qualitativ sehr stark besetzten U14 setzte sich nach spannendem Turnierverlauf Tom Snover aus Aschaffenburg knapp durch. Nach zwei vermeidbaren Niederlagen kämpfte sich Simon Sax noch auf Rang 6 vor. Tim Tille konnte seinen Trainingsrückstand etwas wettmachen und landete mit drei Siegen auf Platz 7.
Nach vier anstrengenden Tagen bedankte sich der Bezirksjugendleiter Dominik Schwarz bei allen Teilnehmern für ihren sportlich fairen Einsatz und ehrte die Sieger mit Pokalen, Urkunden und kleinen Preisen.

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert