Sicherheits-Uhr für Senior*innen: Alarmknopf am Handgelenk Schnelle Hilfe dank SOS-Knopf und automatischer Sturzerkennung

Gesundheit im Blick: Herzfrequenz messen und Schritte zählen
Telefonfunktion: Über das ausgezeichnete Netz der Telekom mit den Liebsten in Verbindung bleiben
____________________________________________________

Die Telekom erweitert mit einer Telefonuhr für die ältere Generation das Angebot an Wearables, die den Alltag sicherer machen. Die TCL Safety Watch MT43AX verfügt über einen SOS-Knopf sowie eine automatische Sturzerkennung. So ist im Notfall schnelle Hilfe gewährleistet. Zuhause wie unterwegs. Und das rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Die Uhr ist leicht zu bedienen und hat ein großes, gut lesbares Display. Darüber hinaus bietet sie Gesundheitsfunktionen wie einen Herzfrequenzmesser. Auch lässt sich mit ihr telefonieren. All das macht die Uhr zur altersgerechten Smartwatch. Sie ist ab dem 1. April mit dem Tarif Smart Connect S exklusiv bei der Telekom erhältlich.

Ein sicheres Gefühl am Tag und in der Nacht

Fragt man Senior*innen, was ihnen wichtig ist, sind sich diese einig: Viele wünschen sich ein aktives und selbstständiges Leben. Und das möglichst lange in den eigenen vier Wänden. Damit das für sie und ihre Angehörigen sorgenfrei möglich ist, hat TCL die Safety Watch MT43AX entwickelt. Die Telefonuhr verfügt über unterschiedliche Sicherheitsmerkmale wie beispielsweise einen SOS-Knopf. Wer ihn für mehrere Sekunden drückt, löst einen Alarmruf an zuvor selbst festgelegte Notfallkontakte aus. Gleichzeitig ermittelt die Uhr per GPS den Standort und schickt ihn an das Smartphone der Notfallkontakte. Über die dazugehörige App sehen diese auf einer Karte, wo sich der Hilfesuchende aufhält.

Die TCL Safety Watch MT43AX verfügt über einen SOS-Knopf sowie eine automatische Sturzerkennung. Foto Telekom

Zusätzliche Sicherheit bietet die automatische Sturzerkennung. Ein Sensor erfasst, wenn die Trägerin oder der Träger der Uhr fällt. Das funktioniert bei Stürzen in der Wohnung ebenso wie bei Unfällen, beispielsweise mit dem Fahrrad. Nach 60 Sekunden startet die Uhr einen Notruf an die ausgewählten Kontakte inklusive Positionsübermittlung. Wer keine Hilfe benötigt, stoppt den Anruf in der Zwischenzeit schnell und einfach über das Display.

Nach Absprache mit der nutzenden Person können Angehörige über die App zudem sichere Bereiche definieren. Wenn der Nutzer der Smartwatch diese verlässt, erhalten die ausgewählten Notfallkontakte eine Push-Nachricht mit dem aktuellen Aufenthaltsort.

Im Notfall ein Lebensretter – ansonsten eine Uhr mit Telefonfunktion

In Zeiten pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen wird die digitale Kommunikation immer bedeutender. Mit dem Telefon am Handgelenk bleiben Senior*innen zuhause wie unterwegs mit der Familie und Freund*innen in Kontakt. Das Netz der Telekom sorgt dabei für beste Konnektivität. Über das integrierte Telefonbuch lassen sich die Kontakte leicht auswählen. Dank großer Schrift und übersichtlicher Benutzeroberfläche ist die Uhr einfach zu bedienen. Nutzer*innen können selbst wählen, ob die Uhrzeit in digitaler Schreibweise oder analog mit Ziffernblatt angezeigt wird.

Aktiver und gesunder Lebensstil durch hilfreiche Zusatzfunktionen

Zusätzlich verfügt die Notruf-Uhr über spezielle Aktivitäts- und Gesundheitsfunktionen. Nutzer*innen können die Herzfrequenz kontrollieren sowie Schritte und verbrauchte Kalorien zählen. So stellen sie sicher, ihre Bewegungsziele zu erreichen, ohne sich zu überfordern. Die Uhr misst ebenfalls Schlafdauer und Schlafqualität.

Die TCL Safety Watch MT43AX ist in Grau und Dunkelrot erhältlich. Sie kostet einmalig 149,95 Euro bei gleichzeitiger Buchung des Tarifs Smart Connect S mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Für diesen Tarif zahlen Kund*innen 9,95 Euro monatlich. Die Smartwatch ist ab dem 1. April exklusiv bei der Telekom erhältlich.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.