Unterstützung zum Schulstart: Schultaschenaktion der Sparda-Bank beginnt 100 Kinder in Schweinfurt erhalten hochwertige Schultaschen-Sets von nordbayerischer Genossenschaftsbank

100 Kinder in Schweinfurt erhalten hochwertige Schultaschen-Sets von nordbayeri-scher Genossenschaftsbank – Verteilung der Ranzen übernehmen die Stadt Schweinfurt und das Jobcenter –

 

Ruthard Sämann, Vertriebsleiter der Sparda-Bank: „Unterschiedliche Voraussetzungen in Sachen Bildung haben gravierende Auswirkungen.“
Schweinfurt – Die Monate des Homeschoolings und Wechselunterrichts neigen sich dem Ende zu, die Kinder in Nordbayern besuchen endlich wieder die Schulen. Auch viele Erstklässlerinnen und Erstklässler in Schweinfurt starten nach den Sommerferien in ein hoffentlich „normales“ Schulleben. Die Sparda-Bank Nürnberg eG möchte bedürftige Familien zu diesem Anlass unterstützen und stattet 100 Kinder aus Schweinfurt mit hochwertigen Schultaschen-Sets aus, um allen ABC-Schützen Chancengleichheit zum Schulstart zu ermöglichen. Die Mittel für die mittlerweile achte Schultaschenaktion stammen aus dem Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. Die Stadt Schweinfurt und das Jobcenter helfen dabei, die Ranzen an die Kinder zu verteilen. „Wir haben während der Homeschooling-Zeit erleben müs-sen, wie gravierend sich unterschiedliche Voraussetzungen in Sachen Bildung aus-wirken. Dem möchten wir mit einer angemessenen Ausstattung für Kinder aus finan-ziell schwächeren Familien entgegenwirken“, erklärt Ruthard Sämann, Vertriebsleiter der Sparda-Bank, die Hintergründe der Aktion.

Große Freude bei den Familien

Die Stadt Schweinfurt freut sich über die erneute Unterstützung: „Wir sind sehr dank-bar für das langjährige Engagement der Sparda-Bank für Familien in Schweinfurt. Der Schulstart ist kostspielig – und gerade nach den vergangenen Monaten sind Schultasche, Federmäppchen und Sportbeutel für viele Eltern, die auf staatliche Unterstützungsleistungen angewiesen sind, eine enorme finanzielle Belastung. Für die ABC-Schützen hat der erste Schulranzen eine große Bedeutung – gerade in dieser für unsere Kinder so unsicheren Zeit,“ sagt Andrea Schranner, Leiterin des Jobcenters Schweinfurt. Wenn an der Ausstattung gespart werden müsse, sei „die Chancengerechtigkeit bereits zum Start in diesen entscheidenden Lebensabschnitt nichtgegeben. Die letzten eineinhalb Jahre haben gezeigt, dass sich coronabedingt die Bildungsschere noch weiter spreizt, weshalb alles getan werden müsse, um diesen
Kindern einen erfolgreichen Start ins Schulleben zu ermöglichen“, so Schranner.

Das Jobcenter ist seit sieben Jahren Partner der Schultaschenaktion der Sparda-Bank Nürnberg. Andrea Schranner weiß, wie wertvoll diese Unterstützung ist: „Wir erleben in unserer täglichen Arbeit immer wieder, dass Menschen – oft auch unverschuldet – plötzlich in eine finanzielle Schieflage geraten. Dass die Sparda-Bank die Aktion seit so langer Zeit so konsequent durchführt, ist bemerkenswert. Das Engagement auch in Corona-Zeiten gebührt großen Respekt.“ Die berührende Freude der Kinder und der Eltern über die Schultaschen sei dabei „das größte Zeichen der Dankbarkeit, das wir sehr gerne an die Sparda-Bank weitergeben möchten“.

Umfangreiches Engagement für benachteiligte Menschen

Nicht nur bei der jährlich stattfindenden Schultaschenaktion engagiert sich die Sparda-Bank Nürnberg für Chancengleichheit unter Kindern und Jugendlichen. Auch der interaktive Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“, bei dem Projekte im Be-
reich Umwelt und Nachhaltigkeit gefördert werden, oder die Adventskalenderaktion tragen dem Grundgedanken der Solidarität Rechnung. Dazu Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank: „Als Genossenschaftsbank verstehen wir es
als unsere Pflicht, benachteiligten Menschen unter die Arme zu greifen. Denn nur so können sie ihre vollen Potenziale ausschöpfen und ihre Stärken einbringen. Und genau hiervon profitiert letztlich die gesamte Gesellschaft.“

 

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.