Verrückter Roadtrip macht Halt in Schweinfurt „Fahrradständer“ kommt am 12. Juni nach Unterfranken und wirbt fürs nachhaltige Vögeln

Ein Mann, ein „Fahrradständer“ mit 10.000 Kondomen und unzähligen Bäumen im Gepäck – Damit startet Christopher Schmidt alias BILLY GREEN den wohl verrücktesten Roadtrip Deutschlands! Hintergrund: der gebürtige Hamburger möchte darauf aufmerksam machen, dass man ab sofort Vögeln mit Nachhaltigkeit verbindet. Nächster Halt auf diesem Roadtrip: Unterfranken am 12. Juni 2021! Gegen 14 Uhr wird BILLY GREEN in Schweinfurt ankommen und seine Tour durch die Stadt fortsetzen. Dabei verfolgt der beliebte Moderator von „Die Show mit Chris“ gemeinsam mit BILLY BOY die Mission wie über die gesamte mehr als 2.000 Kilometer lange Strecke quer durch das Land: Bäume pflanzen, Menschen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz aktivieren und aufklären – und das nicht nur in puncto Bienchen und Blümchen. Denn mit der schönsten Nebensache der Welt können gemeinsam ganze Wälder gepflanzt werden: Egal wann, wie, wo oder in welcher Stellung – mit den neuen BILLY BOY Green Love auf dem Lümmel werden fleißig Bäume gepflanzt. Dafür möchte Christopher Schmidt auch andere Menschen begeistern und ruft dazu auf, bereits mit kleinen Schritten ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Immer mit dabei: Sein umgebautes Liegefahrrad, der „Fahrradständer“, seine Begleitung Anna-Lena Kramer alias Anna Nass, unzählige Gespräche und tolle Aktionen!

Gut zu Vögeln, noch besser zu Bäumen

Der BILLY GREEN-Roadtrip zeigt auf kreative Weise, dass Umweltschutz und Schäferstündchen ein gutes Paar abbilden. Und das wortwörtlich: Denn die Route von Christopher Schmidt in seinem grünen Liegerad folgt der international bekannten Phallusroute. Seine Mission führt BILLY GREEN von Zeven aus über Hamburg nach Berlin bis Frankfurt und wieder zurück zu seinem Startpunkt Zeven, dem Produktionsstandort von BILLY BOY. Am 12. Juni macht der „Fahrradständer“ dann Halt in Schweinfurt. Dabei stattet er unter anderem dem Stadtpark und der Altstadt einen Besuch ab. Darüber hinaus bietet die komplette Route nicht nur abwechslungsreiche Naturerlebnisse, sondern auch Besuche von Menschen mit spannenden Geschichten, außergewöhnlichen Projekten und Baumschulen, Campingerlebnissen, Müll-Sammel-Projekten und vielen weiteren tollen Aktionen. Denn schließlich gilt es: Wer vögeln kann, kann auch Bäume pflanzen – und das geht auch klimaneutral! Das zeigt das neueste Produkt von BILLY BOY: Mit BILLY BOY Green Love bringt die Kondommarke im Mai 2021 eine klimaneutrale Edition auf den Markt und pflanzt zusätzlich für jede verkaufte Packung einen Baum. Daher ist der Fahrradständer gut bestückt mit den neuen Kondomen, kleinen Bäumen und jeder Menge anderer Überraschungen, um aufzuklären und die Welt ein bisschen grüner zu machen – auch in Unterfranken. Natürlich stets unter Einhaltung aller geltenden Schutzverordnungen!

Ganzheitlicher Schutz für Umwelt und Phallus

Hintergrund des BILLY GREEN-Roadtrips: Die neue Kampagne „GREEN LOVE“ und das gleichnamige neue erste klimaneutrale Kondom von BILLY BOY! Schon mit der Botschaft „Liebt euch“ ermutigt BILLY BOY alle Menschen dazu, ihre Liebe frei, selbstbewusst und sicher zu leben. „Liebt euch“ heißt dabei nicht nur die Liebe zum Partner, sondern auch zu Freunden, der Familie, sich Selbst, der Gesellschaft sowie anderen Kulturen und ebenfalls gegenüber der Umwelt! Aus diesem Grund arbeitet BILLY BOY bereits fortwährend daran, Stück für Stück alle Unternehmensprozesse, die Produktion und die eingesetzten Rohstoffe immer nachhaltiger zu gestalten – mit Erfolg! Nicht nur der Firmenstandort im norddeutschen Zeven mit dem wertvollen Siegel „Made in Germany“ sorgt für kurze Herstellungswege und somit einen kleineren CO2-Fußabdruck, sondern auch der Stromverbrauch der MAPA GmbH, zu der auch BILLY BOY gehört, konnte bereits mit den Umstellungen um elf Prozent je Maschinenstunde reduziert werden. Eine jährliche Einsparung von 1,8 Millionen Kilowattstunden! Und auch die nächsten Schritte folgen: Hierzu zählen beispielsweise umweltfreundlichere Verpackungen oder die weitere Verbesserung von Produktionsprozessen, wodurch die natürlichste Sache der Welt Schritt für Schritt immer umweltfreundlicher wird.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.