Volksfest feierlich eröffnet Zweieinhalb Schläge genügten, um das erste Fass anzustechen

Manche meinen zwei Schläge gesehen zu haben, manche drei. Am Ende sprach Moderatorin Irina Hanft – in ein schickes Dirndl gewandet – salomonisch von „zweieinhalb Schlägen, die Oberbürgermeister Sebastian Remelé benötigt hatte, um das erste Faß Volksfest-Bier anzustechen.

Die Moderatorin des Bayerischen Rundfunks ließ einige Ehrengäste zu Wort kommen, darunter auch das „Volksfest-Gesicht“ von 2019, das aufgrund der Corona-Pause erst jetzt seine offizielle Würdigung erfuhr. Oder Wenzel Bradac, den Vorsitzenden des Verbandes bayerischer Marktkauflute. Für die Festzeltfamilie Hahn sprach Michael Hahn, der schon in den vergangenen Jahren das Festzelt auf dem Schweinfurter Volksfest betrieb. Aus allen sprach die Erleichterung, dass nun wieder alles seinen gewohnten Gang geht, wenngleich mit offenen Fragezeichen für die Zukunft. Ordnungsamtsreferent Jan von Lackum wies deshalb auch darauf hin, dass auf Eröffnungs- und Schlussfeuerwerk verzichtet wurde, um zu eng aneinander gedrängte Menschenmassen zu vermeiden.

Noch bis zum 26. Juni ist das Volksfest täglich geöffnet.

 

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.