„wahre Stützen der Wernecker SPD“ Wernecker Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ehren langjährige Mitglieder

Werneck (red).  Im Rahmen einer Mitgliederversammlung Anfang Juni im Brauereigasthof Werneck haben die Wernecker Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten langjährige Mitglieder geehrt. Unterstützt wurde die Vorsitzende Doris Schneider bei den Ehrungen von Landrat Florian Töpper und der Vorsitzenden des SPD Kreisverbandes Schweinfurt-Land Martina Braum. Die Versammlung wurde vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jochen Kraft geleitet.

Im Mittelpunkt der Ehrungen stand der langjährige Vorsitzende der Wernecker SPD Richard Karb, der auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei zurückblicken kann.  Der in Mühlhausen lebende Karb war 1952 im Alter von 18 Jahren in die SPD eingetreten. Damals wohnte er noch in Schwebheim, wo er über die Naturfreundejugend und den damaligen Schwebheimer Bürgermeister Fritz Roßtäuscher Kontakt zur SPD bekommen hatte. In Werneck führte Richard Karb über 36 Jahre den Ortsverein. Teilweise unter schwierigen Bedingungen. Schmunzelnd erinnert er sich aber auch an gute Zeiten, als man beispielsweise mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten in der Marktgemeinde in der Stichwahl 1996 immerhin 47 Prozent erreichen konnte. Damals sei man mit einer Blaskapelle auf dem Anhänger eines Traktors durch die Orte gezogen und habe so Wahlkampf gemacht. Karb selbst war in Werneck erst als Nachrücker und dann zwei reguläre Perioden über 14 Jahre Mitglied im Gemeinderat.

Neben Karb wurde Heinz Krümmling aus Werneck für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt und Hiltrud Aldridge aus Schraudenbach für 30 Jahre.

Landrat Florian Töpper würdigte Karb, Krümmling und Aldridge als „wahre Stützen der Wernecker SPD“, die sich auch in schwierigen Zeiten nicht hätten entmutigen lassen. Besonders Karb dankte er für dessen langjähriges Wirken als Vorsitzender und Mitglied des Kreisvorstandes.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.