Weiter für Umweltpolitik in der CDU/CSU-Fraktion Positionen wurden neu besetzt

Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag hat am Montag die Verantwortlichkeiten innerhalb der Fraktion gewählt. Die Schwebheimer Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber wurde dabei von ihrer Fraktion zur Vorsitzenden der Arbeitsgruppe für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gewählt. Sie ist damit neue umweltpolitische Sprecherin der Unionsfraktion und wird weiterhin für die Klimapolitik der CSU im Deutschen Bundestag zuständig sein.

„Das ist ein großer Vertrauensbeweis der Kolleginnen und Kollegen und eine Wertschätzung meiner bisherigen Arbeit im Umwelt- und Klimabereich. Ich freue mich sehr, dass ich diesen wichtigen Themenbereich für die gesamte CDU/CSU-Fraktion verantworten darf“, so die CSU-Politikerin Weisgerber. „Umwelt- und Klimaschutz sind wichtige Zukunftsthemen. Auch in den nächsten Jahren werde ich mich dafür einsetzen, dass unsere natürlichen Lebensgrundlagen für die künftigen Generationen erhalten bleiben. Mein Stil ist, in einer konstruktiv-kritischen Opposition für eine Versöhnung von Ökologie und Ökonomie einzutreten und Klima- und Umweltschutz auch als Chance für die Wirtschaft zu begreifen“, so Weisgerber weiter.

Neu im Umweltressort angesiedelt ist der Verbraucherschutz. Ein Bereich, den Weisgerber während ihrer Zeit im Europäischen Parlament vor Einzug in den Deutschen Bundestag bearbeitet hat. „Ich freue mich auf diese neue Herausforderung, in die ich meine Erfahrung aus dem Europäischen Parlament einbringen werde. Denn im Europäischen Binnenmarkt gilt es, auch die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken“, so Weisgerber abschließend.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.