DDC Factory in Augsburg ausgezeichnet Staatspreis für bayerische Kreativorte geht nach Schweinfurt

Schweinfurt (red).  Zukunft findet Stadt – auch auf kreativer Ebene. Am heutigen Donnerstag, 07. Juli, wurde die DDC Schweinfurt vom bayerischen Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) mit dem Staatspreis für Bayerische Kreativorte ausgezeichnet.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Sie würdigt die wertvolle Arbeit der Kreativorte im Freistaat sowie deren positive Effekte auf die Branche und die bayerische Wirtschaft. Die DDC Factory konnte sich unter 180 Bewerbern aus ganz Bayern durchsetzen und ist einer von insgesamt drei Preisträgern.

„Industrie und Kunst – damit identifizieren wir uns als Stadt Schweinfurt. Wir sind Heimat der Global Player, sprich Weltunternehmen ZF, Schaeffler, und SKF. Wir sind mit dem Museum Georg Schäfer und der Kunsthalle Standort großer bedeutender Kunst und nun mit der DDC Factory auch Geburtsort internationaler Showacts und Produktionen. Ich gratuliere der DDC zu der Auszeichnung als bayerischer Kreativort, der unsere Stadt gerade für junge Menschen interessant und attraktiv macht. Das brauchen wir in Schweinfurt, denn das ist innovativ und zukunftsgerichtet“, so Thomas Herrmann, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Schweinfurt, der die DDC bei der Bewerbung für den Staatspreis unterstütze und schließlich zur Preisverleihung nach Augsburg begleitete.

Das heutige DDC Factory Gebäude auf dem Kessler Field diente damals als Fitness-Center der ehemals stationierten Amerikaner in Schweinfurt. Dieser Teil des Kasernengeländes wurde von der Stadt Schweinfurt übernommen und stand lange Zeit leer. Schließlich fanden die Breakdance Weltmeister dort ihr neues Zuhause – aus einer bis dato für Schweinfurt nahezu unbekannten Halle wurde ein Kreativ-Hotspot Bayerns.

„Sie hätten mit ihren Talenten in die große weite Welt ziehen können. Doch anstatt ihrer Heimatstadt Schweinfurt den Rücken zu kehren, haben sie hier einen Ort, für Tänzer, Musiker, Artisten und Künstler aus aller Welt geschaffen. Der Standort der DDC Factory ist ideal, liegt er doch nahe am FH Campus und am künftigen Landesgartenschau-Gelände, die beide ebenfalls für Innovation und Zukunft stehen. Auf die nun verdiente Auszeichnung der DDC Factory mit dem Staatspreis für bayerische Kreativorte können wir alle stolz sein. Ich sage herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön für Euer Bekenntnis an unsere schöne Stadt. Schweinfurt braucht solche Multiplikatoren, um im Wettbewerb bestehen zu können“, so Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

Eröffnet 2019 ist die DDC Factory auf dem Kessler Field mittlerweile Heimat für über 400 Schülerinnen und Schüler. Die Kursangebote reichen von Angeboten für Kinder und Jugendliche über Erwachsene bis hin zur gezielten Nachwuchsförderung für alle, die irgendwann selbst auf der großen Bühne stehen möchten.

Darüber hinaus schenken große Unternehmen des deutschen Showbusiness der Factory ihr Vertrauen, große Kooperationen und Regieprojekte konnten bereits in Schweinfurt umgesetzt werden.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.