Kartenvorverkaufsstart mit Ehrungen Renèe und Siegfried Galle sind Urgesteine des Fasching

Endlich Fasching! Für das Schweinfurter Prinzenpaar, Prinz Florian I. und Prinzessin Andrea I., ist die lange Zeit des Wartens vorbei, am 11.11. diesen Jahres übernahmen die Beiden endlich die Regentschaft über ihre närrischen Untertanen. 

Eröffnet wurde die Faschingssession 2022/23 im ESKAGE-Veranstaltungscenter am Hainig. Gesellschaftspräsident Florian Dinkel konnte zu der Auftaktveranstaltung zahlreiche Mitglieder begrüßen. In seiner rede drückte er die Hoffnung aus, das an nach zwei „faschingslosen Jahren endlich wieder unbeschwert feiern kann. 

Im Rahmen des stimmungsvollen Abend wurden neben der Überreichung des Sessionsorden an die Aktiven der ESKAGE auch einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste um die Gesellschaft ausgesprochen. Höhepunkt der Ehrungen war die Überreichung des „Schorsch“ – Müller-Ordens, der höchsten Auszeichnung, welche die ESKAGE vergeben kann. Geehrt wurden damit zwei Urgesteine der Fränkischen Fastnacht, Renée und Siegfried Galle. Als „närrische Tapetenwechsler“ regierten sie 1981 das Schweinfurter Narrenvolk. Daneben begleiteten sie zahlreiche Ämter in der Gesellschaft. Renée war lange Jahre Pressesprecherin. Siegfried Galle stand als Mitglied verschiedener Gesangsgruppen und des Männerballetts auf der Bühne. Daneben zeichnete er über Jahrzehnte hinweg für das Bühnenbild verantwortlich.

Wer das Schweinfurter Prinzenpaar auf der Bühne live erleben möchte, der kann diese bei den Sitzungen der ESKAGE, 11., 12., 17. und 18 Februar tun. Der Kartenvorverkauf ist bereits eröffnet, Kartenbestellungen unter: www.eskage.regy.me  sowie telefonisch: 09721 – 932 9999. 

SAZ-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert