Nachwuchs für die Allgemeinmedizin Informationsveranstaltung zum Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin

Schweinfurt (red). Die Nachwuchsgewinnung im Bereich hausärztlicher Versorgung für die Region Schweinfurt ist ein wichtiges Thema, um die regionale Gesundheitsversorgung für die Zukunft zu sichern. „Wir wollen eine noch engere Verzahnung des ambulanten und stationären Sektors schaffen, um eine nahtlose Weiterbildung für die Studierenden zu ermöglichen und die medizinische Versorgung in der Region dauerhaft zu stärken“, sagte Landrat Florian Töpper bei der Informationsveranstaltung des Weiterbildungsverbunds Allgemeinmedizin Schweinfurt  im Landratsamt Schweinfurt.

 Ziel der Veranstaltung: Den in der Region Schweinfurt seit September 2012 bestehenden Weiterbildungsverbund zu stärken, ab Juli neu aufzustellen und Nachwuchsmedizinerinnen und -mediziner für die Mitwirkung am Ausbau des Netzwerkes zu gewinnen. Hintergrund: Viele der ursprünglichen im Verbund beteiligten Ärztinnen und Ärzte haben ihre Niederlassung aufgegeben, so dass neue engagierte Mitglieder, sowohl im hausärztlichen als auch im fachärztlichen Bereich, gesucht werden, die den Verbund und die Weiterbildung der Studierenden mit neuem Leben füllen.

 Die Ansprechpartner des Weiterbildungsverbunds Allgemeinmedizin Schweinfurt sowie die Arbeitsgruppe Landärzte der GesundheitsregionPlus Stadt und Landkreis Schweinfurt boten gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin (KoStA) einen Informationsabend im Landratsamt Schweinfurt zu den Themen Verbundweiterbildung und Weiterbildung Allgemeinmedizin für interessierte Ärztinnen und Ärzte an. Die Beteiligten tauschten sich auch über verschiedene Ideen für den Weiterbildungsverbund aus, der offiziell am 1. Juli 2022 mit der neuen Kooperationsvereinbarung in Kraft tritt.

 Bei Interesse an Informationen zum Weiterbildungsverbund oder an dessen Mitwirkung  Tel.:  (09721-55 724) oder gesundheitsregion@lrasw.de.

Redaktion SAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.