Pokalgewinn und ganz viel Spaß! Schachklub Schweinfurt 2000 zu Gast auf rapid-Turnier in Postbauer-Heng

Das erste große Jugendturnier des Jahres 2022 fand in Postbauer-Heng, am Sonntag, 1. Mai, statt.

Begleitet von den beiden Jugendleitern Marius Nicola und Stefan Dütsch und einigen Eltern zogen 11 Schweinfurter Jugendliche der Altersklassen U8 bis U14 aus, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen. Und natürlich auch, um die begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen.

Insgesamt kämpften 188 Jugendliche im Alter von 5 bis 25 in verschiedenen Altersklassen in einem 7-Runden-Turnier um Ruhm und Ehre.

Da im Vorfeld beschlossen wurde, dass wir alle gemeinsam mit dem Zug fahren – nicht nur, um die Umwelt zu schützen – mussten alle sehr früh aufstehen und man traf sich bereits um 06:30 Uhr am Hauptbahnhof in Schweinfurt. Nach mehrfachem Umsteigen erreichte man pünktlich um kurz vor 10.00 Uhr das Spiellokal in der wunderschönen Dreifachturnhalle in Postbauer Heng. Nachdem das Basislager aufgeschlagen wurde, begannen auch nach einer kurzen Begrüßung zügig die ersten Partien.

Von Anfang an waren alle Schweinfurter Spieler hochkonzentriert, obwohl die strapaziöse Anreise einigen noch in den Gliedern steckte. Allerdings wurde der letzten Streckenabschnitt für Konzentrationsübungen und Blindschach genutzt, was anscheinend kein Fehler war. So konnten bereits in der ersten Runde die ersten Punkte gewonnen werden. Und alle waren guten Mutes, im Verlaufe des Turniers weitere Punkte einzusammeln.

Für Schweinfurt trat in der Altersklasse U 8 unser Newcomer Roberts Damme an, der im Vorfeld besonders aufgeregt war. Es war nicht nur sein erstes Turnier, sondern laut seinen Eltern auch die allererste Zugfahrt überhaupt. Er kämpfte hierbei im Wettbewerb mit 27 anderen Kinder.

In der mit 44 Teilnehmern zahlenmäßig größten Altersklasse U10 startete der Neuzugang Leon Tierbach, und die Turnierfrischlinge Samuel Hamm und Karl Gebhardt, die zwar schon erste Gehversuche auf Turnieren hinter sich hatten, allerdings alles in einem viel kleineren Format. Außerdem am Start der alte Hase Kilian Dütsch, der in diesem Turnierformat bereits sehr erfahren ist und auch schon einige Pokalerfolge erzielen konnte. Auch das sollte sich heute wiederholen, aber dazu später mehr.

Bereits nach Runde 4 hatte Kilian 3,5 Punkte auf seinem Turnierkonto und ein Pokal kam so langsam in Sichtweite.

In der Altersklasse U12, wo das Niveau der Konkurrenz schon spürbar stärker war, und mit 38 Teilnehmern ebenfalls zahlreich besetzt, waren für Schweinfurt am Start: Haralds Damme, Fredrik Nidermaier, Luis Gerull und Hannes Dütsch. Bis auf Haralds verfügten alle bereits über etwas Turniererfahrung, was sich dann auch in den ordentlichen Platzierungen am Turnierende zeigte.

In der Altersklasse U14 (29 TN) sind noch David Valean und Jonas Gerull angetreten, hier gegen eine herausragende Konkurrenz.

Da für die größte Delegation vom Veranstalter ein Sonderpreis ausgelobt wurde, hat man spontan vor Ort den mitgereisten Jugendleiter Marius Nicola überredet, ebenfalls für den Verein am Turnier teilzunehmen, welcher sich dann allerdings in der Altersklasse U25 gegen eine fast übermächtige Konkurrenz schwer behaupten konnte. Für den Sonderpreis hat es leider knapp nicht gereicht, vielleicht fahren nächstes Mal noch mehr Kinder vom Verein mit? Einen Pokal konnte man am Ende doch noch mit nach Schweinfurt nehmen. Kilian Dütsch schaffte es mit 5,5 aus 7 aufs Treppchen und erreichte somit Platz 3.

SAZ-Redaktion3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.